• Du möchtest auch Trainer werden. Wir freuen uns auf eine Nachricht von dir

Anpfiff für ein einzigartiges Fußballentwicklungsprojekt an der Mosel!

Das Gehirn spielt mit – Pilotprojekt startet im Juli bei der JSG Mont-Royal

Kinder und Jugendliche für den Sport und insbesondere für den Fußball zu begeistern ist inzwischen eine schwierige Aufgabe geworden. Seit einiger Zeit registrieren die Fußballverantwortlichen vom DFB bis hinunter in den Amateurfußball zu den Kreisligen ein sich verminderndes Interesse von Jugendlichen am Umgang mit dem runden Leder.

Neben dem immer größer werdenden Angebot an möglichen Freizeitaktivitäten in der modernen Gesellschaft trägt zu dem bundesweit festgestellten Trend bei den Jungfußballern sicherlich auch die oft nicht gerade optimale Ausbildung vor allem in den Amateurvereinen bei. Begleitet wird diese für den Fußball, der Deutschen liebstes Sportkind, unerfreuliche Entwicklung von einer (zu) frühen Professionalisierung von vermutlichen Ausnahmetalenten, von einer sehr frühen Bindung der Talente schon im Kindesalter an Profivereine, was sicherlich für den Rest-Nachwuchs im Amateurbereich auch nicht gerade motivierend ist.

Diese Entwicklung ist für drei ehemalige Fußballer aus dem Kreis Mosel Anlass, ehrenamtlich im Juli ein Pilotprojekt zur Förderung der Ausbildung im Jugendfußball zu starten. Das Fußballentwicklungskonzept von Andreas Lux (ehemals FSV Salmrohr und sportlicher Leiter der JSG Mont-Royal), Dr. Gerhard Keller (Unternehmer und Autor IPP Process Playbook) sowie Dieter Kaiser (Unternehmer und mehrfacher Auswahlspieler) beruht auf dem von dem belgischen Fußballlehrer Michel Bruyninckx mit dem Fußballverband Belgien und der Uni Leuven in Genk entwickelten und schon im belgischen Profifußball erfolgreich praktizierten Konzept MBM (Michel Bruyninckx Method).

Andreas Lux
Sportliches Konzept
Michel Bruyninckx
Profi Fußballtrainer
Dr. Gerhard Keller
Unternehmer
Dieter Kaiser
Unternehmer

Das Konzept enthält eine Reihe einzigartiger Übungen, die dabei helfen, Kinder und Jugendliche in Technik, Auffassungsgabe und Schnelligkeit immens zu verbessern. Fußballprofis wie Dries Mertens (SSC Neapel, PSV Eindhoven) und Steven Defour (FC Antwerpen, FC Porto) stehen als zwei erfolgreiche Beispiele für die Methode, MBM ist auch mit namhaften europäischen Spitzenclubs verbunden.

Das Konzept wird nun in einer Pilotstudie mit Unterstützung des „Erfinders“ in Zusammenarbeit mit der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Mont-Royal (F- und E-Jugend) vom Profi- in den Amateurbereich an der Mosel transferiert. MBM kommt als Methode zur Motivation und Animation von Kindern und Jugendlichen für den Sport unter besonderer Berücksichtigung der Förderung der Spielintelligenz zum Einsatz.

Die Umsetzung erfolgt unter starker Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen, der Trainer, der Eltern und der örtlichen Schulen.

Das im Juli startende Projekt wird den Jugendfußball in der Region Mosel nachhaltig stärken und fördern. Zur Nachhaltigkeit ist es notwendig, das Umfeld ebenfalls genauestens im Auge zu haben und zum Nutzen und Erfolg aller Beteiligten optimal zu strukturieren. Das reicht u.a. von einer auf MBM ausgerichteten Trainerausbildung, einer nachhaltigen Verbesserung der schulischen Leistungsfähigkeit der Spielerinnen und Spieler (Was sicherlich ganz eng mit der Verbesserung von Spielintelligenz verbunden ist) sowie der Aufbau eines Sponsoren- und Unterstützerpools.

So könnte nach einigen erfolgreichen (Arbeits-)Jahren an der Mosel ein erfolgreiches Fußballleistungszentrum etabliert werden.

News aus dem Verein